Sehr wichtig und sehr einfach – Die Reinigung des Vaporisators

Sehr wichtig und sehr einfach – Die Reinigung des Vaporisators

Jeder der einen Vaporisator besitzt, schlägt sich früher oder später mit der Reinigung des Gerätes herum. Das kann unter Umständen zeitraubend und mühsam sein. Dabei muss man es sich beim Vaporisator reinigen nicht unnötig schwierig machen.

Wenn du dir diesen Beitrag durchliest und die Tipps umsetzt, sieht dein Vaporisator im Handumdrehen wieder aus wie neu. Ein genial einfacher Hausfrauentrick hilft dir beim Vaporisator reinigen.

Bei der Benutzung deines Vaporisators können sich auf dem Heizelement weiße Flecken bilden, was völlig normal, und auch zunächst nicht weiter schlimm ist; dabei handelt es sich einfach um Kalkablagerungen. Diese entstehen beim Reinigungsprozess, wenn du den Vaporisator betreibst. Kalk bildet sich aus dem Wasser, dem du dem Gerät zum Betreiben beigibst. Je härter das Wasser ist, desto schneller bildet sich Kalk.

Mit der Zeit können die Kalkablagerungen die Sterilisation verlangsamen oder die Wirkung des Vaporisators beeinträchtigen. Daher solltest du in regelmäßigen Abständen den Vaporisator reinigen.

Hier ist eine kleine Anleitung, damit der Kalk auf keinem Fall die Leistung des Vaporisators mindert:

  • Zunächst sollte es klar sein, dass der Vaporisator nicht an einer Steckdose angeschlossen ist.
  • Danach gibt man 8 Teile Essig und 2 Teile Wasser in den Wasserbehälter.
  • Nun die Essiglösung im Wasserbehälter wirken lassen bis der Kalk sich löst.
  • Anschließend das Wasser vorsichtig wegschütten.
  • Noch zu beachten wäre den Vaporisator niemals unter fließendem Wasser aus- oder abspülen!
  • Zum Schluss den Vaporisator mit einem feuchten Microfasertuch nachwischen.

Den Vorgang kannst du dabei so oft wie je nach Verkalkung nötig wiederholen.
Dabei wird empfohlen, den Vorgang alle paar Wochen zu wiederholen. So stellst du sicher, dass dein Vaporisator funktioniert und auch die gewünschte Lebenserwartung erfüllt.

Was tun bei stärkeren Verschmutzungen? Bei starken Kalkablagerungen, oder wenn du vergessen hast, den Vaporisator zu reinigen, kannst du auch auf Zitronensäure zurückgreifen. Denken Sie immer daran, dass Sie im Rahmen von einem Vaporisator Test Produkte dieser Art auch günstig online vorfinden können.…

Read More Sehr wichtig und sehr einfach – Die Reinigung des Vaporisators

Damastmesser zum Schneiden

Damastmesser zum Schneiden

Wer sehr gerne und viel kocht, sollte sich den Luxus eines Damastmessers zum Schneiden oder zum Schälen der Zutaten gönnen. Ein Messer aus damasziertem Stahl, kurz auch als Damast bezeichnet, ist ein wahrer Alleskönner. Ein Damastmesser ist perfekt zum Schneiden, durch seine besondere Härte ist es sehr robust für zum Beispiel Küchenarbeiten, es schneidet sich leicht durch Fleisch oder Käse. Das Damastmesser hat durch das Schleifen einen ganz besonderen einmalig chargierenden Schimmer. Es ist extrem scharf, und das bleibt es auch bei der richtigen Pflege. Zudem wird es sehr oft auch in der asiatischen Küche eingesetzt beispielsweise auch beim Zubereiten von Sushi.

Durch seine außergewöhnliche Schärfe müsste man meinen, dass das Damastmesser ein sehr gefährliches Küchengerät ist; aber im Gegenteil, es entstehen mehr Küchenunfälle durch stumpfe Messer, da diese leichter abrutschen. Außerdem bleiben die Lebensmittel in einem besseren Zustand, wenn sie mit einem scharfen Messer geschnitten werden.

Zudem liegt ein damasziertes Messer schwer in der Hand, und somit entsteht eine zusätzliche Sicherheit.

Benutzt man ein solches Messer in der Küche – bleiben – sofern man das Messer ordentlich pflegt, solche Sachen wie Fransen an Tomaten beim Schneiden weg, oder der Fisch lässt sich noch viel leichter filetieren und von seiner Haut befreien.

Nicht nur für Fleisch, sondern auch für Gemüse lässt sich ein Damastmesser benutzen, und rasch ist ein leckerer Salat angerichtet. Eine Investition die sich langfristig durchaus rechnet, denn so kauft man nicht alle fünf Jahre ein neues Messer, sondern hat lange daran Freude. Ein Messer, welches sogar vererbt werden kann, denn die Messer sind auf eine große Langlebigkeit ausgelegt.

Beim Kauf eines solchen Messer sollte man aber einen Fachmann aufsuchen oder eine vertrauenswürdige Internetseite da es inzwischen auch eine Menge unechter bzw. gefälschter Damastmesser auf den Markt gibt. Um also einen Betrug zu verhindern wenden Sie sich an einen Fachmann.

Mit einem Damastmesser Set sind Ihnen natürlich noch viele andere Vorteile sicher, vor allem dann, wenn Sie im Internet nach entsprechenden Angeboten Ausschau halten.…

Read More Damastmesser zum Schneiden

Multikocher – was ist das und wie funktioniert er?

Multikocher – was ist das und wie funktioniert er?

Ein Multikocher ist ein multifunktionales Haushalts-Küchengerät, das für das Kochen in einem Automatikmodus bestimmt. Seit Anfang des 21. Jahrhunderts werden Multikocher produziert und verkauft. Multikocher auch unter dem Namen Multicooker bekannt ist ein direkter Nachkomme des elektrischen Reiskochers, der in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Japan erfunden wurde und in großen Teilen Asiens genutzt wird, da dort gekochter Reis zu den täglichen Grundnahrungsmitteln gehört.

Mit dem Multikocher kann man kochen, braten, backen, dünsten, dampfkochen und frittieren und das alles in kürzester Zeit. Außerdem kann man damit bereits gekochte Mahlzeiten aufwärmen und das Gericht für eine lange Zeit warmhalten. Dazu ist ein Multikocher mit einem Warmhaltemodus ausgestattet; praktisch ist, dass es keine ständige Kontrolle erfordert. Auf diese Weise kombiniert dieses Küchengerät die Funktionalität mehrerer Küchengeräte – Herde, Dampfkocher, Aerogrill, Öfen, Brotbackautomaten, elektrische Bratpfannen, Eierkocher und Fritteuse. Fallen diese Geräte weg, spart man nicht nur die Anschaffungskosten selbiger Geräte, sondern auch Platz. Es lässt sich einfach Babynahrung selber anfertigen und eine gesündere Ernährung ist mit dem Multikocher möglich.

Wie ist der Multikocher aufgebaut? Ein typischer Multikocher besteht aus einem äußeren Kunststoffgehäuse, einem elektrischen Heizelement, einem herausnehmbaren Topf mit Antihaftbeschichtung und einem eingebauten Mikroprozessor, der zur Steuerung des Zubereitens verantwortlich ist. Das Gehäuse kann luftdicht mit einem Deckel verschlossen werden, der ein Ventil zur Druckentlastung hat.

Auf der Außenseite des Multikocher Gehäuses befindet sich das Display und Bedienfeld, das die Informationen über den ausgewählten Modus anzeigt, und eine Reihe von Touch-Tasten hat, über die man die automatischen Programme steuert und die Kochzeit vorgibt. Somit hat man die volle Kontrolle über das Kochen mit dem Multikocher. Zudem kann man bei einigen Geräten einen Timer einstellen, so dass dann, wenn es erwünscht ist, das Essen automatisch zubereitet wird. Ein echter Zugewinn in echt jedem Haushalt.

Kaufen können Sie einen Multikocher im Rahmen von einem Multikocher Test übrigens völlig problemlos im Internet.…

Read More Multikocher – was ist das und wie funktioniert er?